LANDESLIGA: HSG SCHAUMBURG NORD - HSG LANGENHAGEN 01.02.2014

Samstag, den 08. Februar 2014 um 10:41 Uhr hga
Drucken PDF

HSG SCHAUMBURG NORD - HSG LANGENHAGEN IN BILDERN

So einfach hatten sie sich das nicht vorgestellt: Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord schlug den Tabellenvierten HSG Langenhagen mit 35:23 (18:8).
HSG-Coach Olaf Keck hatte schon anstrengendere Zeiten auf der Bank. Langenhagen war vor dem Spiel Favorit, stellte sich jedoch als ausnehmend schwach vor. Nur ganz selten blitzte einmal der technisch gute Handball auf, den Langenhagen bislang gezeigt hatte. „Wir haben wenig zugelassen“, erklärte Keck. Die HSG-Abwehr stand gut und erledigte die Hauptaufgabe: „Wir haben ihre Abläufe unterbrochen, dass war das entscheidende“, resümierte Keck.
So nahm das Unheil für Langenhagen seinen Lauf. Über 9:5 (15.) und 13:6 (20.) ließ die HSG den Gästen keine Chance, dass 18:8 zur Pause bedeutete eine frühe Vorentscheidung. Daran änderte sich in der zweiten Hälfte nichts, beim 28:18 (50.) war alles gelaufen. Allerdings leistete sich die HSG in beiden Halbzeiten eine Phase mit schlechten Abschlüssen. „Da haben wir unvorbereitet abgeschlossen“, sagte Keck. Am deutlichen Sieg änderte sich dadurch nichts.
HSG Schaumburg Nord: Pinkenburg 8, Rohrssen 7, Drewes 4, Brockmann 4, Pfaffe 4, Bade 3, Neumann 2, Röbbecke 2, Blume 1.