Banner

TAGE DER FUßBALLJUGEND 2010

Donnerstag, den 10. März 2011 um 22:08 Uhr hga
Drucken PDF
Beitragsseiten
TAGE DER FUßBALLJUGEND 2010
Nachwuchskicker
Die Bilder
Alle Seiten

 

Die Sieger und ihre Geschichten:

Hagenburg (hga). Der neue Pokalsieger bei den C-Junioren heißt MTV Rehren A/R. Im Finale setzten sich die Schützlinge von Coach Jens Lattwesen 1:0 gegen die JSG Apelern-Bad Nenndorf durch. Nach ausgeglichener erster Hälfte vergab die JSG in Hälfte zwei einige gute Chancen. Einen kapitalen Abwehrfehler nutzte Tim Meyer clever zum entscheidenden Tor aus. Nur eine Minute später rettete MTV-Keeper Malte Clason seiner Mannschaft den Pokal. „Wir haben ein Tor geschossen, die nicht“, konstatierte Lattwesen. „Unglücklich, der erste Fehler hat es entschieden“, sagte JSG-Coach Julian Langen.


Hagenburg (hga). Am zweiten Tag der „Tage der Fußballjugend“ fiel die letzte von vier Entscheidungen im Kreispokal.
Die JSG Lauenhagen-Pollhagen-Nordsehl traf dabei auf den SC Rinteln. Das Ergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse wider: 5:0 (1:0) gewann die JSG. In Hälfte eins spielten die Schützlinge von JSG-Coach Dietmar Arndt nicht so stark wie erwartet. Die eine oder andere Chance blieb liegen. Allerdings war die Mannschaft von SC-Coach Andreas Leistner alles andere als Kanonenfutter. So blieb es bis zur Pause durch ein Tor von Meike Warenburg beim 1:0. Erst nach dem Seitenwechsel zeigte die JSG mehr Zielstrebigkeit. Janine Seidel und Iman Youssef erhöhten auf 3:0.

Melissa Otto stellte dann mit ihren zwei Treffern den 5:0-Endstand her. „Wir haben schon mächtig gegen gehalten, sie hatten viel zu tun“, resümierte Leistner, der überwiegend mit C-Juniorinnen spielte. „In der zweiten Hälfte sind wir stärker geworden und haben die vier Tore nachgelegt“, konstatierte Arndt zufrieden. Seine Mannschaft hätte vor allem mehr klaren Zug zum Tor gezeigt.


Hagenburg (hga). Das Pokalfinale der B-Junioren endete am Ende deutlich. 4:2 (0:0) schlug die JSG Sachsenhagen-Lüdersfeld die JSG BRW Engern. „Wir haben es verpasst, in Hälfte eins alles klar zu machen“, sagte Bernd Walter für die JSG BRW. In Hälfte eins dominierte Engern, versäumte aber, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Gleich nach Beginn der zweiten Hälfte brachte Patrick Ruhe Engern 1:0 in Führung, Marvin Krause glich im Gegenzug aus. Ein Hattrick von Kevin Sieg führte zur 4:1-Führung. Engern steckte nicht auf und verkürzte durch Daniel Kiensvater auf 4:2. „Das 0:1 war unser Weckruf, wir haben unsere Chancen eiskalt ausgenutzt“, erklärte JSG-Coach Achim Reinhold.


Hagenburg (hga). Das Pokalfinale der A-Junioren zwischen der JSG Sachsenhagen-Lüdersfeld und dem MTV Rehren A/R entwickelte sich zum Krimi. Und das, obwohl das Spiel selbst ziemlich viel an Qualität schuldig blieb. Patrick Wehrmann schoss Rehren 1:0 in Führung, in der Nachspielzeit verwandelte Timo Schumann einen Elfmeter zum 1:1. Jetzt stand die Entscheidung per Elfmeterschießen an. Hier hatte die JSG am Ende mit 4:3 die Nase vorn. „Äußerst bitter der Elfmeter in der Nachspielzeit. Es sollte nicht sein“, meinte MTV-Coach Mario Werner. „Rehren ist verdient in Führung gegangen, im Elfmeterschießen hatten wir den besseren Torwart und die besseren Nerven“, resümierte JSG-Coach Tobias Mittelgöker.