Jako-Feldscher-Cup des SC Rinteln

Dienstag, den 08. Februar 2011 um 23:29 Uhr hga
Drucken PDF

 

Bildergalerie:

 

Bericht:

Rinteln (hga). Das neue Sportgelände am Steinanger ist am vergangenen Wochenende offiziell vom Fußballnachwuchs des SC Rinteln in Betrieb genommen worden. Im Rahmen des „Jako-Sport-Feldscher-Cup“ beteiligten sich 57 Jugendmannschaft drei Tage lang an der Einweihung.


Die wichtigste Erkenntnis gewann Rintelns Hauptorganisator Heinz Kraschewski. „Der Nachwuchs steht bereit“, freute sich Kraschewski und meinte nicht diejenigen, welche dem runden Leder nachjagten. Der SCR hatte als Helfer im Hintergrund rund 20 Mitglieder im Einsatz, über das gesamte Turnierwochenende - Start war am Freitag Abend - halfen bis zu 200 Elternteile an den Verkaufsständen aus. Am auffälligsten waren die ganz jungen Helfer, stellvertretend sei der elfjährige Niklas Siepe hervorgehoben. Der Mannschaftsführer der EI-Junioren war mit seinen Mannschaftskameraden bei den jüngeren Teams als Schiedsrichter im Einsatz. Sein Trainer Reinhardt Schlömer gab den Oberschiedsrichter und urteilte positiv über seine Jungen. „Sehr gut, ordentlich und gewissenhaft, sie sind absolut Herr der Lage“, beschrieb Schlömer den souveränen Auftritt der „Jungschiedsrichter“.


Mehr im Hintergrund hielt der 14-jährige C-Juniorenspieler Alexander Rachow die Fäden in der Hand. „An allen drei Tagen hat er den Verlauf der Spiele maßgeblich verwaltet“, konstatierte Kraschewski und setzte hinzu: „Einfach großartig“.
Am Freitag Abend eröffneten C11- und B-Junioren das Wochenende. Ein Hagelschauer 15 Minuten vor Beginn war die einzige Störung von oben. Am Sonnabend und Sonntag sah das anders aus, viermal musste der Spielbetrieb wegen Gewitter und starker Regenschauer unterbrochen werden. Eine ungenutzte Bratwurstbude mutierte so zum rettenden Unterschlupf vor den Wassermassen, die zeitweise nieder gingen.


Die zentrale Lage des Steinangers kam durch die im satten Grün daherkommenden Spielflächen richtig zur Geltung. Von allen Seiten hagelte es Lob für die gelungene Neugestaltung des Sportgeländes. Alle hatten aber davon noch nichts erfahren. So räumte Markus Egelkamp, Trainer der FII-Junioren vom SC Vlotho ein, zunächst zur Burgfeldsweide gefahren zu sein. Dorthin war der SCR während der Umgestaltung ausgewichen.
Wenig später war Egelkamp mit seinen Schützlingen im Einsatz. Gegen den SCR unterlag Vlotho 0:2 und die Manöverkritik folgte. „Beim nächsten Spiel will ich ein bisschen mehr sehen, Fußball hat mit Laufen zu tun“, monierte Egelkamp. „Eine klare Ansage“, schmunzelte ein paar Meter weiter Heinz-Werner Hempelmann, nach eigenen Angaben mitgereister Großvater. Letztendlich half des Trainers Standpauke, Vlotho wurde Dritter.


Für den Veranstalter verlief der sportliche Teil so erfolgreich wie der logistische. Mit 14 Mannschaften trat der SCR an und gewann von zehn Turnieren fünf. „Insgesamt haben wir es ganz gut über die Bühne bekommen“, fiel Kraschewski das Resümee leicht.


Die Turnierergebnisse:
C11-Junioren: 1. Rot-Weiß Rehme, 2. SC Rinteln, 3. VfL Bückeburg, 4. TSV Krankenhagen, 5. SC Rinteln II, 6. FC Bad Oeynhausen.
B-Junioren: 1. Rot-Weiß Rehme, 2. Heeßeler SV, 3. SC Rinteln.
FII-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. TSV Ahnsen, 3. SC Vlotho, 4. JSG Blau-Rot-Weiß, 5. SC Rinteln II, 6. MTV Rehren A.R., 7. TSV Krankenhagen.
FI-Junioren: 1. TuRa Löhne, 2. TuSG Emmerthal, 3. VfL Bückeburg, 4. SC Rinteln, 5. FC Bad Oeynhausen, 6. SC Rinteln II, 7. TSV Ahnsen.
D11-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. SC Rinteln II, 3. JSG Unteres Kalletal, 4. TSV Exten.
GII-Junioren: 1. TuS Rahden-Segelhorst, 2. SC Rinteln, 3. JSG Unteres Kalletal, 4. SC Schwalbe Möllenbeck, 5. VfL Bückeburg, 6. JSG Blau-Rot-Weiß.
GI-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. FC Bad Oeynhausen, 3. JSG Blau-Rot-Weiß, 4. TuS Leopoldshöhe, 5. TuS SW Enzen, 6. JSG Unteres Kalletal, 7. VfL Bückeburg, 8. SC Rinteln II.
C-Juniorinnen: 1. SC Vlotho, 2. SC Rinteln, 3. BW Schwalbe Tündern.
EI-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. JSG Lauenhagen-Pollhagen-Nordsehl, 3. TSV Ahnsen, 4. JSG Blau-Rot-Weiß, 5. TuS SW Enzen.
EII-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. FC Bad Oeynhausen, 3. Eintracht Hannover, 4. VfR Evesen, 5. Rot-Weiß Rehme, 6. TSV Fischbeck, 7. JSG Blau-Rot-Weiß, 8. TSV Ahnsen.